Symptome ganzheitlich verstehen und loswerden

Von: Dr. Christian Neuburger

Sie fühlen sich müde

Sie schlafen nicht gut

Sie haben Schmerzen

Ihre Verdauung funktioniert nicht optimal

Sie können sich nicht gut konzentrieren

Sie sind weniger leistungsfähig

Ihre Stimmung schwankt

Ihr Hormonhaushalt ist aus dem Gleichgewicht

usw.

...diese und zahlreiche andere Befindlichkeitsstörungen gibt es und sie quälen
uns im Alltag.

 

Die Befindlichkeitsstörungen stören Sie so stark und beeinträchtigen Ihren Tagesablauf derartig, dass Sie beschlossen haben, eine schulmedizinische Untersuchung mit Blutanalyse machen zu lassen.

Sollte tatsächlich eine schwerwiegende gesundheitliche Störung oder bedrohliche Krankheit vorliegen, würde man sie auf diese Weise erkennen und diagnostizieren.

Nicht selten ist es aber dann so, dass man hier keine schwerwiegende gesundheitliche Störung oder Laborabweichung feststellen kann. Es gibt keine klare Diagnose und Sie gehen mit der „beruhigenden“ Information nach Hause, dass Sie nicht krank sind und im schulmedizinischen Sinne „gesund“ sind. 

 

Wie kann das sein?

Es gibt lästige Befindlichkeitsstörungen und Sie fühlen sich nicht wohl, aber Sie sind „gesund“. Das kann ja wohl nicht sein, denken Sie sich. Stimmt! Dafür gibt es auch einen Grund. Oft ist es so, dass hier sehr wohl eine Störung vorliegt, die man auf diese Weise schwer erfassen kann. Die Störung liegt in der energetischen Organfunktion.

Wenn sie aus der Balance kommt, dann entstehen diese Befindlichkeitsstörungen. Wenn z.B. Ihre Leber energetisch geschwächt ist, dann ist sie zu schwach, um alle ihre vielfältigen Aufgaben 100%ig verrichten und erfüllen zu können.

Folgende Symptome können z.B. durch eine geschwächte Leberfunktion auftreten: Tagesmüdigkeit – Aufwachen zwischen 1:00 und 4:00 Uhr – schlechte Fettverdauung – die Haargesundheit nimmt ab – Blähungen treten auf – usw.

Was können denn die Gründe dafür sein? Die Gründe könnten z.B. zu üppiges Essen, etwas zu viel Alkohol, eine Narkose, eine Grippe, etc. sein – es gibt hier ganz unterschiedliche Gründe.

 

WAS KÖNNEN SIE JETZT TUN?

Sie können die energetische Organfunktion wieder in die „Gesunde Mitte“ bringen. Wenn z.B. Ihre Leber funktionell energetisch schwach ist, können Sie diese energetisch stärken. Wenn sie überreizt und überdreht ist, können Sie diese beruhigen und herunterfahren. Die „Gesunde Mitte“ bedeutet für uns immer Gesundheit. Wenn alle Ihre Organsysteme energetisch in der „Gesunden Mitte“ arbeiten, dann ist Ihre Gesundheit optimal! Also die „Gesunde Mitte“, die Nullstelle, wäre energetisch ideal. 

 

Welche Organsysteme gibt es denn in unserem Körper?

Es gibt das Leber-/Bauchspeicheldrüsen System, Darm/Magen System, Nervensystem, Immunsystem/Entzündung, Hormonsystem, Lymphe/Milz/Blut System, Herz/Kreislauf System, Lunge System und das Nierensystem. 

GESUNDHEIT ist nach meiner Erfahrung das optimale Zusammenspiel unserer gesamten menschlichen Organsysteme. Dann ist unser Körper energetisch ganzheitlich gesund, damit er aus der Nahrung und auch aus der Atemluft alle wichtigen Vitalstoffe und Energielieferanten aufnehmen und verwerten kann. Denn nur dann funktioniert unser Stoffwechsel wirklich perfekt und störungsfrei. 

Zudem ist GESUNDHEIT meiner Ansicht nach ein „aktiver Zustand“. Nicht nur die Abwesenheit von Krankheit.

 

Aktiv spürbares Wohlfühlen – körperlich, geistig-mental, seelisch.

Aktives Wohlbefinden erleben

 

Wie konnte es nun passieren, dass Ihre Organsysteme aus dem Gleichgewicht geraten sind?

Ja, das passiert immer dann, wenn die Vitalstoffe und Energielieferanten in der Nahrung und in der Atemluft vom Menschen verändert werden. Speziell jetzt, wo schon längerer Wohlstand besteht, verbunden mit einem gigantischen industriellen Aufbau, wird der Großteil der Nahrung industriell verändert. Unsere Nahrung wird mit Geschmacksstoffen versehen und mit Pestiziden, Hormonen und Antibiotika belastet. Sie ist nicht mehr biologisch und natürlich. Sie passt somit nicht mehr zu unserem Körper und unserer Verdauung, die ja nach dem Millionen Jahre alten Natur-/Urprogramm funktioniert. 

Moderne Menschen sind auch oft in Konflikte und Kompromisse hineingezwungen, die belastend sind und die die Atmung des Menschen verändern und oberflächlich machen. Dadurch nimmt er weniger Energie aus der Umgebungsluft auf. Zudem stört verpestete Luft die Energieaufnahme über die Lunge in den Körper. Alle diese Faktoren bringen die energetischen Organfunktionen aus dem Gleichgewicht. 

 

Ich möchte Ihnen jetzt helfen, Ihre Organsysteme wieder in die „Gesunde Mitte“ zu bringen.

 

Wie erkennen Sie jetzt, welche Organsysteme bei Ihnen betroffen sind?

Das ist gar nicht so schwierig. Sie sind hier vor allem selbst gefordert. Sie müssen hier in die Selbstverantwortung gehen, um Ihre Organe aktiv zu stärken und deren energetische Funktionen zu regulieren. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass die energetischen Funktionsstörungen unserer Organsysteme nicht immer sicher im Labor feststellbar sind. Das heißt, dass oftmals Laborwerte ganz unauffällig sein können, obwohl ein bestimmtes Organ eine starke energetische Unterfunktion oder Überfunktion aufweist. Daraus können dann Ihre gesundheitlichen Probleme resultieren. 

Lassen Sie uns das gemeinsam an dem Beispiel „Immunsystem/Entzündung“ ansehen: wenn Ihr Immunsystem überreagiert, dann neigen Sie zu Allergien und Entzündungen. Diese Entzündungen spüren wir meistens in Form von Schmerzen. Also Schmerz würde fast immer bedeuten, dass Ihr Immunsystem überaktiv ist. Wenn die Schmerzen noch dazu im unteren Rückenbereich sind, dann ist neben dem Immunsystem auch das Nierensystem mitbetroffen. Oder wenn Sie Verdauungsstörungen haben, dann ist natürlich das Darm/Magen System mitbetroffen.

Sie sehen, so können Sie allein über die Symptome bzw. über Ihre Befindlichkeitsstörungen schon einmal überlegen und hineinspüren, mit welchen Organsystemen Ihre Symptome zu tun haben könnten. Diese geben Ihnen den Hinweis welche Organsysteme energetische Unterstützung gebrauchen könnten.

Sie können jedoch auch noch ein weiteres Hilfsmittel verwenden, um herauszufinden, welche Organsysteme bei Ihnen betroffen sind. Sie können mit dieser Methode Gesichtszeichen, die sich im Laufe Ihres Lebens bilden, analysieren. Gesichtszeichen werden schon seit Jahrtausenden von medizinkundigen Menschen beobachtet und interpretiert. Dieses Wissen ist eine wertvolle Hilfestellung für uns, da wir das energetische Funktionieren unseres Körpers besser kennenlernen können.

 

„Organe Lesen“ Dr. Neuburger

Die Methode „Organe Lesen“ hat sich aus 30 Jahren methodischer Beobachtung von Gesichtern entwickelt. Jedes Gesichtszeichen kann immer einer oder mehreren energetischen Organfunktionen zugeordnet werden. Das Zeichen wird verstärkt sichtbar, wenn die energetische Funktion des betroffenen Organs von der „Gesunden Mitte“ abweicht.

Wenn Organfunktionen energetisch gestört sind, weisen Sie bestimmte Gesichtszeichen auf, die Sie einfach analysieren und dann entsprechend darauf reagieren können.

Ein Säugling, der noch 100% energetische Organgesundheit besitzt, hat eine durchgängig rosige Gesichtsfarbe und zeigt keine Gesichtszeichen. Im Laufe des Lebens, nehmen diese Zeichen durch auftretende Organfunktionsstörungen immer mehr zu. Ein alter Mensch, der auch unterschiedliche Krankheiten aufweist, zeigt gegen Ende seines Lebens besonders starke Zeichen. Das wäre sozusagen das Gegenstück zum gesunden Säugling. 

 

Wie hilft Ihnen der „Organe Lesen“ – SELBSTTEST?

Hier auf unserer Webseite habe ich die wichtigsten 34 Gesichtszeichen an Hand von Grafiken dargestellt. Durch den Vergleich mit Ihrem eigenen Gesicht, können Sie mittels Fotos oder direkt im Spiegel ganz einfach herausfinden, welche Zeichen bei Ihnen sichtbar sind. Ich habe diesen Test für Sie einfach und benutzerfreundlich gestaltet.  

Organe Lesen Gesichtszeichen

Wenn Zeichen bei Ihnen sichtbar sind, dann haben Sie keine Angst oder Sorge. Das bedeutet nicht, dass Sie im schulmedizinischen Sinne krank sind. Es bedeutet nur, dass die betreffenden energetischen Organfunktionen nicht in der „Gesunden Mitte“ sind.

 

 ACHTUNG: Ganz klar muss ich hier sagen, dass dieser Test eine schulmedizinische Untersuchung und Diagnosestellung NICHT ersetzen kann und soll.

 

Neben der schulmedizinischen Diagnostik, die schwerwiegende Störungen bzw. Krankheiten erkennen kann, haben Sie mit dem „Organe Lesen” - Selbsttest eine Möglichkeit, mehr Selbstverantwortung für Ihre ganzheitliche Gesundheit zu übernehmen. Wenn Sie hier selbst aktiv werden und energetische Organfunktionsstörungen ausgleichen, dann können Sie AKTIVES WOHLFÜHLEN erleben. Sie werden es in Ihrem Körper spüren können.

 

Starten Sie jetzt! Klicken Sie unten auf den Button und machen Sie den „Organe Lesen“ – Selbsttest.

 

Button

 

 

 

 

Kategorie: Organe Lesen

Der Autor:

Dr. Christian Neuburger

 christian_autor

Mein Hauptinteresse gilt dem Menschen und es wird permanent aufrechterhalten und belebt durch die Liebe, die ich zu den Menschen habe. Als Arzt durfte ich das Basiswissen erlangen, Menschen auch bei gesundheitlichen Problemen zu unterstützten. Die ganzheitliche Sichtweise auf den Menschen lebt in mir schon seit meiner Kindheit und es bereitet mir daher sehr viel Freude, dass ich durch diesen Blog mehr Menschen erreichen kann. Meine Projekt „Wissen an die Basis“ transportiert ganzheitliches Wissen über das Funktionieren des menschlichen Körpers. In leicht verständlicher Form soll es  den Menschen  im Problemfall und im Alltag Unterstützung geben die Gesundheit zu erhalten oder wiederzuerlangen.
Das Ziel ist aktives Wohlfühlen, das wir durch Naturpflanzenextrakte und belebende Atemübungen der Methode Freiatmen in Freude erreichen.

Mehr zu Dr. Christian Neuburger